Faire Arbeitsbedingungen
schaffen

Faire Arbeitsbedingungen
schaffen-1

Als Familienbetrieb sind wir mit Mode Weber seit mehr als 100 Jahren eng mit der Ostschweiz verbunden. Den aktuell rund 200 Mitarbeitenden möchten wir ein attraktives Arbeitsumfeld bieten. Wir setzen uns für deren Anliegen und Bedürfnisse ein und sind uns der grossen Verantwortung als Arbeitgebende bewusst. Darüberhinaus engagieren wir uns langfristig in der Ostschweiz und bilden jährlich rund 10 Lernende zu Detailfachfrauen und -männer aus.

Gute Arbeitsbedinungen für alle
Auch in Bezug auf unsere Handelspartner bleiben faire Arbeitsbedingungen ein zentrales Anliegen. Allerdings sind wir nur das letzte Glied in einer langen und komplizierten Wertschöpfungskette der Modeindustrie. Wir setzen uns dafür ein, dass alle Mitarbeitenden unserer Lieferanten und deren Zulieferer unter guten Bedingungen arbeiten können. Weil die Produktions- und Lieferabläufe komplex sind und zahlreiche Unternehmen in diversen Ländern daran beteiligt sind, können wir aber nicht alle Betriebe persönlich überprüfen. Auch deshalb streben wir möglichst langfristige Geschäftsbeziehungen auf einer soliden Vertrauensbasis an.

Soziale Standards im Fokus
Wer bei Mode Weber einkauft, darf auf qualitativ hochwertige Produkte zählen. Dieses Qualitätsbewusstsein verbindet uns mit unseren langjährigen Handelspartnern. Deren Markenprodukte werden mehrheitlich in professionell geführten Produktionsstätten rund um den Globus gefertigt. Seien dies zum Beispiel Schuhmanufakturen in Italien, Strickereien für hochwertige Cashmere-Erzeugnisse in China oder T-Shirt-Produzenten von der schwäbischen Alb. Bei diesen und anderen langjährigen Lieferanten erkundigen wir uns regelmässig in Bezug auf die aktuellen Arbeitsbedingungen in den betreffenden Betrieben und deren Zulieferern. Im Fokus stehen dabei auch Zertifizierungen wie beispielsweise zum BSCI-Standard (Business Social Compliance Initiative), ein Programm zur Verbesserung der sozialen Standards in einer weltweiten Werschöpfungskette.

zur Seite Nachhaltigkeit
-1 -2 -3